«Next Generation Board» - ein Netzwerk für eine attraktivere Arbeitswelt im Tourismus | Gastrograubünden

«Next Generation Board» - ein Netzwerk für eine attraktivere Arbeitswelt im Tourismus

Artikel - «Next Generation Board» - ein Netzwerk für eine attraktivere Arbeitswelt im Tourismus

Unterstützen Sie uns und gestalten Sie die zukünftige Arbeitswelt aktiv mit.

Um die Hotellerie, Gastronomie und Bergbahn-Branche in Graubünden für den Arbeitsmarkt attraktiver zu gestalten und so dem Personalmangel entgegenzuwirken, setzen wir auf innovative Betriebe und die nächste Generation. Im Projekt «Next Generation Board» bilden wir ein Netzwerk aus engagierten, initiativen und kreativen Berufsleuten aus der Hotellerie, Gastronomie und den Bergbahnen. Wir wollen hierfür junge Menschen im Alter zwischen 25 und 35 Jahren gewinnen und ihnen die Möglichkeit geben, ihre eigene Zukunft im Tourismus aktiv mitzugestalten.

Als Netzwerk organisiert, sollen die jungen Berufsleute strategische Herausforderungen der Tourismus-Branchen bearbeiten. Aus ihrer Perspektive suchen sie Antworten und erarbeiten eigene Lösungsansätze, die sie dann gemeinsam mit ihren Arbeitgeber/innen testen und umsetzen sollen.

Dass ein solches Netzwerk erfolgreich funktionieren kann, zeigt das Futura-Netzwerk der Graubündner Kantonalbank. Dr. Alex Villiger, Leiter Personal, hat das Netzwerk aufgebaut und sagt: «Die jüngeren Generationen werden aufgrund der demografischen Entwicklung das knappe Gut im Arbeitsmarkt darstellen und ihren Wertevorstellungen zum Durchbruch verhelfen». Mit dem Futura-Netzwerk ist es der GKB gelungen die Millennials aktiv einzubinden und gemeinsam mit Ihnen die Arbeitswelt und die Organisation der GKB laufend weiterzuentwickeln. Es freut uns sehr, dass wir in unserem Projekt auf die Erfahrung und das Know-how der GKB zählen dürfen und dass uns die GKB aktiv im Aufbau dieses Projektes unterstützt.

Damit ein solches Netzwerk auch für die Hotellerie, Gastronomie und Bergbahnen funktioniert, braucht es die Millennials mit dem richtigen Mindset sowie innovative und offene Arbeitgeber/innen, die als Pioniere die Branche weiterentwickeln wollen. Arbeitgeber/innen, welche ihren jungen Berufsleuten für das Netzwerk den notwendigen Freiraum einräumen und sich vollends zum geplanten Vorhaben bekennen, den Bündner Tourismus für neue Bewerber attraktiver zu gestalten.

Am Kick-off-Event vom 31. Januar 2023 durften wir rund 80 Berufsleute aus der Hotellerie, Gastronomie und den Bergbahnen begrüssen und über die Details zum Projekt, die Ziele und den Mehrwert informieren. Der durchgeführte Workshop generierte bereits erste konkrete Vorstellungen und Ideen. Lesen Sie mehr dazu in der Medienmitteilung.

Sie möchten auch dabei sein?
Sie haben den Kick-off-Event verpasst, möchten aber auch mit Ihrem Betrieb und Ihrem Millenial dabei sein? Dann kontaktieren Sie uns: Marc Tischhauser, mt@gastrogr.ch

Mehrwert für Millennials

  • Bearbeitung strategischer Herausforderungen einer für Graubünden immens wichtigen Branche;
  • Aktive Mitgestaltung des eigenen Betriebs und darüber hinaus;
  • Schaffung attraktiver und innovativer Stellen- und Rollen im Bündner Tourismus;
  • Zusammenarbeit mit gleichgesinnten Millennials – Netzwerk aufbauen;
  • Plattform, sich im Betrieb und in den Verbänden zu präsentieren (persönliche Karriere);
  • Weiterentwicklung der persönlichen, fachlichen und methodischen Kompetenzen;
  • Möglichkeit zur Teilnahme an Weiterbildungskursen.

Anforderungen an Millennials

  • hohes Engagement, Flexibilität und Eigeninitiative;
  • starke Motivation und Wille im Projekt aktiv mitzuarbeiten und etwas zu verändern;
  • Fähigkeit Dinge kritisch zu hinterfragen;
  • kommunikationsfreudig und bereit vor Menschen zu präsentieren;
  • Bereitschaft einen Teil seiner Freizeit für das Projekt einzusetzen; oder
  • Bereitschaft für das Projekt die Extrameile zu gehen abgeschlossene Berufsbildung oder höhere Ausbildung in der Hotellerie, Gastronomie oder bei den Bergbahnen;
  • arbeitet im Bereich Hotellerie, Gastronomie oder Bergbahnen. Zu diesem Bereich zählen
  • auch die Systemgastronomie, Nachtgastronomie, sowie die Spital- und Heimgastronomie;
  • zwischen 25 und 35 Jahren jung.

Mehrwert für Arbeitgeber/innen bzw. Betriebe

  • Innovationsfreudig, sowie als Pionier-Unternehmen und attraktiver Arbeitgeber gelten;
  • Differenzierungspotential und Wissensvorsprung bezüglich der Arbeitswelt von morgen;
  • Möglichkeit im Board mitzuarbeiten und für Arbeitnehmer attraktiv zu sein;
  • Bearbeitung strategischer Herausforderungen im Netzwerk;
  • Lernen und profitieren von Best Practice Beispielen.


Anforderungen an Arbeitgeber/innen bzw. Betriebe

  • flexible, bewegliche, innovative Betriebe;
  • Offenheit für neue Ideen, auch wenn diese auf den ersten Blick quer erscheinen;
  • Bereitschaft, mit den Millennials neue Ideen im eigenen Betrieb auszuprobieren, zu testen und zu implementieren;
  • Zur Verfügung stellen von Arbeitszeit für die Arbeit der Millennials im Netzwerk;
  • Betrieb aus der Hotellerie, Gastronomie oder den Bergbahnen. Zu diesem Bereich zählen
  • auch die Systemgastronomie, Nachtgastronomie, sowie die Spital- und Heimgastronomie
 

 

Kick-off-Event im Auditorium der Graubündner Kantonalbank, 31. Januar 2023