Diplomlehrgang Berufsbildner mit eidg. anerkanntem Diplom | Gastrograubünden

Diplomlehrgang Berufsbildner mit eidg. anerkanntem Diplom

Artikel - Diplomlehrgang Berufsbildner mit eidg. anerkanntem Diplom

In nur 10 Tagen erlangen Sie das Diplom zum eidg. anerkannten «Berufsbildner/in in Lehrbetrieben». Die 10 Lerntage (7 Präsenz- und 3 Selbstlerntage) besuchen Sie in einer fixen Lerngruppe und stehen so jederzeit mit den anderen Teilnehmenden und den Referentinnen und Referenten in direktem Kontakt. Der Kompaktlehrgang schliesst mit einem umfassenden schriftlichen Kompetenznachweis ab.

Die sieben Präsenztage können auch einzeln, ohne Diplomlehrgang besucht werden.

Kursziele

Mit dem eidgenössisch anerkannten Abschluss und der Höherqualifizierung als «Berufsbildner/in in Lehrbetrieben» bestätigen Sie Ihre erweiterten Kompetenzen als Berufsbildnerin und Berufsbildner auf dem Arbeitsmarkt. Sie stellen Ihre sozialen, fachlichen und methodischen Fähigkeiten unter Beweis. Mit unserem Angebot vertiefen Sie Ihre praktischen und theoretischen Kenntnisse gezielt, gewinnen zusätzlich an Sicherheit und schaffen sich Voraussetzungen für neue berufliche Chancen.

Zulassung

Teilnehmende, welche den ganzen Diplomlehrgang Berufsbildner absolvieren und das eidg. anerkannte Diplom als «Berufsbildner/in in Lehrbetrieben» anstreben, müssen den obligatorischen Berufsbildnerkurs (40 Stunden) bereits absolviert haben und den anerkannte Kursausweis für Berufsbildner/in vorweisen. Berufsbildner:innen sollten während dem Lehrgang im Berufsalltag aktiv mit Lernenden oder Praktikant:innen unterwegs sein.

Struktur

Für das eidg. anerkannte Diplom als «Berufsbildner/in in Lehrbetrieben» müssen folgende Leistungen erbracht werden:

  • Für das Erlangen des eidg. Diploms "Berufsbildner/in in Lehrbetrieben" gibt es gesetzliche Voraussetzungen. Eine dieser Voraussetzungen ist, dass die Präsenztage obligatorisch und zwingend zu besuchen sind. Nur so ist gewährleistet, dass Sie den Abschluss, das Diplom erlangen.
  • 7 Weiterbildungstage im Präsenzunterricht vertiefen die erworbenen Kompetenzen aus dem obligatorischen Berufsbildnerkurs.
  • 3 Weiterbildungstage als Selbstlerntage werden in einem Lernjournal dokumentiert. Du wirst dabei von den Referenten begleitet und erhältst einen persönlichen Zugang zur E-Learning-Plattform.
  • Die Teilnehmenden belegen ihre Handlungskompetenz als Berufsbildende im Rahmen eines konkreten Praxisprojekts. Dieses Praxisprojekt soll einen Einblick in die Ausbildungsarbeit der Berufsbildenden ermöglichen. Am Abschlusstag wird die Durchführung des Projekts im Halbplenum während rund 15 Minuten präsentiert. Die Teilnehmenden bekommen ein mündliches Feedback durch Kolleginnen und Kollegen vor Ort sowie eine schriftliche Rückmeldung durch die Kursleitung.

Gilt die Präsentation als bestanden, erhalten Sie das eidgenössisch anerkannte Diplom als «Berufsbildner/in in Lehrbetrieben», gestützt auf Art. 44 Abs. 1 Bst. c der Verordnung über die Berufsbildung. Plus eine Seminarbestätigung, in der ihre neu erlernten Kompetenzen aufgeführt sind.

Busslinger Daniel, eidg. dipl. Erlebnispädagoge NDS HF, Praxisausbilder Agogis/INSOS, eidg. dipl. Bauingenieur FH, Fotograf
Gilgen-Jerjen Sabine, i.A. Ausbildungsleiterin HFP
Hausammann Simon, Ausbildner mit eidg. FA, Bildungsmanager DAS
Marbet Karl, Fachspezialist Berufsbildung, Berufsfachschullehrer EHB
Meyer-Bohren Gerhard, Moderator und Kursleiter bei der Bundesverwaltung und bei Berufsverbänden, Berater und Coach
Tester Jasmin, Konditor-Confiseurin und Köchin, Chefköchin mit eidg. FA, SVEB Modul 1, Berufsbildnerin Diplomlehrgang

Der Diplomlehrgang Berufsbildner beinhaltet 10 Weiterbildungstage.
Die Weiterbildungstage im Präsenzunterricht können auch einzeln besucht werden, ohne den ganzen Diplomlehrgang zu absolvieren.

Kursort: GastroGraubünden, Hotel und Gastronomie Fachschule, Loëstrasse 161, 7000 Chur

Datum

Kurstag

Schwerpunkt

Inhalt

Referent

11.03.2024
9-17h

1. Tag

Einführung und Entdeckendes Lernen Tag 1

Präsenzunterricht

  • Ihre Rolle als Berfusbildner: Sie lernen die neue Rolle als Lernbegleiter kennen.
  • Der Lernprozess: Sie lernen die Wichtigkeit der Verantwortungsübertragung an die Lernenden kennen und erfahren, wie Sie Verantwortung abgeben und die Selbständigkeit der Auszubildenden überwachen können.
  • Die Methode "Entdeckendes Lernen" nach der "IPERKA-Methode"
  • Die eigenen Selbst- und Sozialkompetenzen
  • Motivierend delegieren, wirksam reflektieren

Simon Hausammann

26.03.2024
9-17h

2. Tag

Einführung von Lernenden in den Ausbildungsprozess

Präsenzunterricht

  • Expedition Berufsbildung – damit der Start in die Berufsbildung klappt
  • Arbeitsplatzvorbereitung
  • Lernende einführen in Strukturen und Abläufe im Betrieb
  • Die gegenseitigen Erwartungen der Zusammenarbeit transparent gestalten
  • Generationen
  • Wie führen wir die Generation Z?
  • Vom Lehrmeister zum Lernbegleiter
  • Grenzen setzten

Sabine Gilgen

 3. TagSelbstlerntag
  • Die Teilnehmen setzten das gelernte in die Praxis um
 

08.04.2024

9-17h

4. TagBegleitung durch's QV
Präsenzunterricht
  • Erfolgreiches QV
  • Prüfungsangst und Prüfungsstress
  • Vorbereitung auf das QV
  • Qualifikation von Experten/innen
  • Einsprache und Rekursmöglichkeiten QV
  • Prüfungsanalyse bei Nichtbestehen
  • Supportmassnahmen
Jasmin Tester

23.04.2024
9-17h

5. Tag

Selektion von Lernenden

Präsenzunterricht

  • Lernende auswählen
  • Abklärung der Bildungsbefähigung
  • Die richtige Vorbereitung und Gesamtplanung des Selektionsablaufes
  • Die Bedeutung der Instrumente kennen und anwenden, Testverfahren in der Rekrutierung von Lernenden durchlaufen
  • Folgen von positiven und negativen Selektionsprozessen erkennen
  • Bewerbungsdossier bewerten, beurteilen und gestützt darauf die geeigneten Kandidaten/innen selektionieren inkl. Gesprächsplanung/Auswertung, Nachwuchsmarketing und entsprechende Massnahmen

Karl Marbet

 

6. Tag

Selbstlerntag

  • Die Teilnehmen setzten das gelernte in die Praxis um, z.B Selektionsprozess (belegt im Lernjournal).

 

 

21.05.2024
9-17h

7. Tag

 

Konfliktsituationen mit Lernenden

Präsenzunterricht

  • Unser Konfliktverhalten hat eine Geschichte
  • Persönlichkeit / Selbstsicherheit der Ausbildenden stärken
  • Ziele und Werte klären
  • Kreative Lösungsmöglichkeiten erarbeiten
  • Praxisfälle diskutieren

Gerhard Meyer

24.06.2024
9-17h

8. Tag

Lernschwierigkeiten

Präsenzunterricht

  • Durchhalten – Begleitung von Lernenden mit Motivationsschwierigkeiten
  • Besonderheiten der Entwicklungsstufe in der Adoleszenz
  • Motivation/Demotivation und Faktoren der Beeinflussung
  • Motivationsstrategien erarbeiten
  • Steigern der Eigenmotivation mit Jugendlichen

Daniel Busslinger

 9. TagSelbstlerntag
  • Die Teilnehmenden setzen das Gelernte in die Praxis um, z.B. Lernende bei Lernschwierigkeiten begleiten (belegt im Lernjournal).
 

29.08.2024
9-17h

10. Tag

Abschlusstag mit Entdeckendes Lernen Tag 2

Präsenzunterricht

  • Die Videos werden im Kurs angeschaut, im Detail analysiert und konkrete Vorschläge zur Veränderung des Verhaltens besprochen.

Simon Hausammann

Sabine Gilgen

 Mitglieder GastroGraubündenMitglieder GastroSuisseNichtmitglieder 
     
Einzelne Präsenz-UnterrichtstageCHF 350.00CHF 380.00CHF 400.00 
Gesamter LehrgangCHF 2'250.00CHF 2'350.00CHF 2'490.00 

 

Maximalteilnehmerzahl 20 Personen (bei ausgebuchtem Kurs werden Teilnehmende, die den ganzen Kurs besuchen, vorgezogen).
 

L-GAV Unterstützung:
Teilnehmende welche zum Zeitpunkt der Anmeldung in einem Betrieb angestellt sind, der zwingend dem Landes-Gesamtarbeitsvertrag des Schweizerischen Gastgewerbes (L-GAV) unterstellt ist und alle Kurstage besucht haben, erhalten von den Kurskosten CHF 1'220.00 zurück erstattet. Dies gilt aber nur für Personen, die alle Kurstage besucht haben und zum Zeitpunkt der Anmeldung in einem Betrieb angestellt sind, der zwingend dem Landes-Gesamtarbeitsvertrag des Schweizerischen Gastgewerbes (L-GAV) unterstellt ist.

Die Kontingente für Subventionen pro Jahr sind beschränkt. Anträge werden vom L-GAV nach Eingang berücksichtigt.

Anmeldeformular Kurs - Diplomlehrgang Berufsbildner

Wählen Sie die gewünschten Einzel-Kurstage aus, die Sie besuchen möchten.
Haben Sie den obligatorischen Berufsbildnerkurs (40 Stunden) bereits absolviert und können den Kursausweis für Berufsbildner/in vorweisen?
Nur eine Datei möglich.
10 MB Limit.
Erlaubte Dateitypen: txt, rtf, pdf, doc, docx, odt, ppt, pptx, odp, xls, xlsx, ods.
Private Angaben Kursteilnehmer
Anrede

Angaben zum Arbeitgeber

Mitglied von GastroGraubünden
Bitte geben Sie an ob Ihr Arbeitgeber/Betrieb Mitglied von GastroGraubünden ist.
Mitglied von GastroSuisse
Bitte geben Sie an ob Ihr Betrieb/Arbeitgeber Mitglied von GastroSuisse ist.
Arbeiten Sie aktuell in einem Betrieb, welcher zwingend dem Gesamtarbeitsvertrag im Schweizer Gastgewerbe (L-GAV) unterstellt ist? (Falls ja, profitieren Sie von der Subventionierung)
Falls nein: Haben Sie im letzten halben Jahr vor Ihrer Anmeldung bei einem Betrieb gearbeitet, wo Sie dem Gesamtarbeitsvertrag im Schweizer Gastgewerbe (L-GAV) zwingend unterstellt waren?
Rechnungsadresse:
Ich nehme definitiv am obigen Kurs/Seminar teil und bin mit den AGB’s einverstanden.